ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

Apothekerkammer Nordrhein: Ehemaliger Vizepräsident Hans Kühle im Alter von 76 Jahren überraschend verstorben

1

Plötzlich und unerwartet ist am 8. November 2020 der der ehemalige Vizepräsident und Träger der Ehrengabe der Apothekerkammer Nordrhein Hans Kühle verstorben.

Apotheker Hans Kühle hat die Arbeit der Apothekerkammer Nordrhein jahrzehntelang auf den verschiedensten Ebenen wesentlich mitgeprägt. Wir haben ihn als aufrechten und auch streitbaren Kollegen kennengelernt, dem es aber bei aller berufspolitischen Auseinandersetzung immer um die Sache ging. Wir verlieren mit ihm einen Kollegen, der sich jahrzehntelang im besonderen Maße ehrenamtlich engagiert hat und einen hervorragenden Apotheker, der die vielen Facetten des Berufs zum Wohle der Patientinnen und Patienten lebte.

Viele von uns hatten das Glück und die Ehre, mit ihm jahrelang zusammenzu-arbeiten und neben dem außergewöhnlichen Apotheker Hans Kühle vor allen Dingen auch einen gradlinigen, warmherzigen und wertschätzenden Menschen, Wegbegleiter und Freund erleben zu dürfen.

1909 übernahm die Familie Kühle die seit 1750 in Erkelenz existierende Hirsch-Apotheke und führte diese erfolgreich über mehrere Generationen. Hans Kühle erblickte am Ersten Weihnachtsfeiertag 1943 in Erkelenz das Licht der Welt. Schon früh stand fest, dass er einmal Pharmazie studieren würde – wie sein Vater und Großvater vor ihm. Einen Großteil seiner Kindheit und Jugend verbrachte er in der väterlichen Offizin direkt am Markt.

Seine Praktikantenzeit absolvierte er in der Löwen-Apotheke in Linnich und bei seinem Vater. Das Vorexamen bestand er im März 1966 in Düsseldorf. Im Wintersemester 1967 nahm er das Studium der Pharmazie in Basel auf. Später wechselte er an die Universität in Karlsruhe. Die Approbation erhielt er am 1. Oktober 1971.

Als junger Apotheker arbeitete Hans Kühle zunächst in der Einhorn-Apotheke in Heinsberg, von 1972 bis 1979 als Angestellter bei seinem Vater, ehe ihn sein Drang zu neuen Herausforderungen Ende 1979 zum Eigentümer der Europa-Apotheke in Erkelenz machte. Zum 1. Januar 2000 übernahm er die Hirsch-Apotheke von seinem Vater, weil es ihm wichtig war, die Familientradition am Stammsitz fortzuführen.

Umfassende Versorgung seiner Erkelenzer war für Hans Kühle sowohl Berufung als auch gelebte Praxis. Tagsüber durch klassische Arzneimittelversorgung, Information und Beratung und anschließend durch die Herstellung individueller parenteraler Zytostatika im apothekeneigenen Speziallabor.

Das Apothekerleben von Hans Kühle basierte auf den Fundamenten von pharmazeutischer Kompetenz, Qualifizierung, Qualitätssicherung, Heilberuflichkeit und Vertrauen. Mit vollem Herzblut hat er sich daher schon als junger Kollege für die Belange der Apothekerinnen und Apotheker eingesetzt. Mit nur einer kurzen Unterbrechung gehörte von 1973 bis 2009 der Kammerversammlung an. Er war fast 20 Jahre Kreisvertrauensapotheker und 15 Jahre ehrenamtlicher Pressespre-cher für den Bereich Heinsberg und lange Jahre Mitglied der kommunalen Gesundheitskonferenz. Von 1987 bis 1990 gehörte er erstmalig dem Kammer-vorstand an. Weiterhin war er im Europa- und QM-Ausschuss aktiv. Erneut tätig im Vorstand wurde er von Juni 2006 bis August 2009, um dann unter der Präsidentschaft von Lutz Engelen von Juni 2007 bis August 2009 das Amt des Vizepräsidenten auszufüllen. Das tat er mit der ihm innewohnenden Loyalität, Fairness, Ruhe und Kompetenz, die ihn schon in unruhigeren berufspolitischen Kammerzeiten als Fraktionsvorsitzender der durch ihn ganz wesentlich mitge-prägten Liste „Fortschritt aus Tradition“ ausgezeichnet hat.

Für sein besonderes ehrenamtliches Engagement wurde Hans Kühle 2014 mit der Ehrengabe der Apothekerkammer Nordrhein ausgezeichnet. Hans Kühle war glühender Verfechter der körperschaftlichen Selbstverwaltung. Er trat immer für ein Berufsbild des Apothekers ein, das dem öffentlichen Auftrag, die Arzneimittelversorgung der Bevölkerung sicherzustellen, gerecht wird.

Die Zukunft seines geliebten Apothekerberufs und der inhabergeführten, unabhängigen, heilberuflichen Apotheke hat er nie aus den Augen verloren. Die gesundheitspolitischen und berufspolitischen Entwicklungen hat er weiterhin intensiv verfolgt und als Ehrengast an den Kammerversammlungen teilgenommen, auch wenn er in den vergangenen Jahren häufig zwischen seiner rheini-schen Heimat und dem Tegernsee, wo er mit seiner Frau Elfie Erholung und Entspannung gefunden hat, pendelte.

Unser tiefempfundenes Mitgefühl gehört seiner Familie. Wir werden Hans Kühle stets ein ehrendes Andenken bewahren.

Für den Vorstand und die Geschäftsstelle der Apothekerkammer Nordrhein

Dr. Armin Hoffmann, Präsident
und Dr. Stefan Derix, Geschäftsführer