CiRS-Pharmazie NRW

CIRS-Pharmazie NRW

CIRS-Pharmazie NRWFür mehr Patientensicherheit: CIRS-Pharmazie NRW

CIRS-Pharmazie NRW ist eine gemeinsame Initiative der Apothekerkammern Nordrhein (AKNR) und Westfalen-Lippe (AKWL).

Internetgestütztes Berichts- und Lernsystem

Die Buchstaben "CIRS" stehen für Critical Incident Reporting-System. Es handelt sich um ein internetgestütztes Berichts- und Lernsystem zur anonymen Meldung von Medikationsfehlern und „Beinahe“-Schäden in der Apotheke. Beinahe-Schäden (engl.: near miss) sind Fehler, die aufgrund der noch rechtzeitigen Entdeckung nicht zu einem Schaden geführt haben, jedoch zur Entwicklung von Lösungsansätzen genutzt werden können. Berichts- und Lernsysteme spielen schon lange eine wichtige Rolle in anderen Hochrisikobranchen wie der Luftfahrt.

Welche Medikationsfehler können im Apothekenalltag auftreten oder werden dort erkannt?

  • Fehler bei der Abgabe von Arzneimitteln (Rezeptbelieferung und Selbstmedikation)
  • Fehler bei der Medikationsanalyse
  • Fehler bei ärztlicher Verordnung
  • Fehler in der Rezeptur
  • Administrative Fehler und Fehlerquellen im Tagesablauf
  • Kommunikations- oder Verständigungsprobleme
  • Fehler auf Seiten der Patienten

Verbesserung  der Patientensicherheit

Die Meldung von Medikationsfehlern sowie Beinahe-Medikationsfehlern liegt in der Verantwortung aller Mitarbeiter in der Apotheke. Ihre Berichte werden anonymisiert, analysiert, kommentiert und veröffentlicht. Der offene und konstruktive Umgang mit (Beinahe-)Fehlern trägt dazu bei, dass aus diesen gelernt wird und Lösungen entwickelt werden können. Die  Apotheken  leisten dadurch  einen  wichtigen Beitrag  zur  Verbesserung der Patientensicherheit.

Video
Ablauf und Vorteile des CIRS Pharmazie NRW
Video