Individuelle Rezepturen

Individuelle Rezepturen

In vielen Fällen gibt es für den spezifischen Arzneimittelbedarf eines Patienten kein Fertigarzneimittel.
Apotheken schließen diese Lücke, indem sie auf ärztliche Verschreibung hin individuelle Rezepturen anfertigen.

Schlüsselqualifikation jeder öffentlichen Apotheke

Arzneimittel qualitätsgesichert herstellen zu können zählt zu den besonderen Schlüsselqualifikationen jeder öffentlichen Apotheke in Deutschland. Ärzte und Patienten schätzen diese fachliche Kompetenz, weil sie

  • therapeutische Lücken schließt,
  • individualisierte Therapiekonzepte möglich macht,
  • Ersatzlösungen im Fall von Lieferdefekten bietet,
  • eine Notfallversorgung zum Beispiel im Pandemiefall ermöglicht,
  • und somit die Arzneimittelversorgung gerade in schwierigen Situationen sichert.

Mehr als sieben Millionen Standardrezepturen für gesetzlich versicherte Patienten fertigen die Apotheken deutschlandweit pro Jahr auf ärztliche Verordnung an. Ob Hautcreme oder Fieberzäpfchen – jede Apotheke kann sie patientenindividuell herstellen.

Besonders viele Kinder profitieren davon, z. B. wenn ein Medikament in einer bestimmten Dosis nicht als Fertigarzneimittel verfügbar ist. Auch viele Senioren brauchen „Sonderanfertigungen“.