Aktuell

In Kooperation mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration und der Deutschlandstiftung Integration macht die ABDA-Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände auf ein Aufklärungsangebot zur Corona-Pandemie aufmerksam: Im Rahmen der Kampagne "Corona stoppen" bietet die Bundesregierung...  mehr

Viele Teile Deutschlands wurden von einer verheerenden Flutkatastrophe heimgesucht. Unsere Gedanken sind bei den Toten, Verletzten, Vermissten und ihren Angehörigen sowie allen Menschen, die durch diese Katastrophe Kummer und Leid erfahren haben und jenen, die beim Wiederaufbau helfen. Die wohnortnahe Versorgung der Menschen mit Arzneimitteln durch die Vor-Ort-Apotheken ist in Teilen der Bundesländer Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen stark beeinträchtigt. Zugleich ist die Anteilnahme des Berufsstandes riesig. Viele Kammern, Verbände, Organisationen, Apotheken und Einzelpersonen haben Sach- und Geldspenden angekündigt. Die Apothekerkammern und Apothekerverbände in Rheinland-Pfalz, Nordrhein und Westfalen-Lippe haben sich entschlossen, diese Plattform zur Hochwasser-Hilfe für Apotheken einzurichten...  mehr

Auch Apotheken sind von der Flutkatastrophe schwer betroffen und brauchen Unterstützung. Gut 50 Apotheken besonders im Süden von Nordrhein-Westfalen sind nicht mehr betriebsbereit. Auch die Hilfsorganisationen Apotheker ohne Grenzen, Apotheker helfen und das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker haben Spendenaufrufe für alle von den Überschwemmungen Betroffenen gestartet. Nähere Informationen zu den Möglichkeiten, eine finanzielle Spende zu leisten, unter diesem Link. Arzneimittelversorgung in vom Hochwasser betroffenen Städten und Kreisen: Die katastrophale Ausnahmesituation wegen des Hochwassers hat in einigen Städten und Kreisen auch Auswirkungen auf die wohnortnahe (!) Versorgung der Menschen mit Arzneimitteln. Wir als Kammer bemühen uns derzeit um ein Lagebild – sind in ständigem Austausch mit Ministerien, Behörden, Kreisvertrauens- und Amtsapothekern sowie Kolleginnen und Kollegen vor Ort. Wir versuchen, den Nacht- und Notdienst in den stark betroffenen Gebieten so gut es geht und so schnell wie möglich neu zu organisieren, soweit dies nötig ist. Hierfür recherchieren wir die nötigen Informationen. Wir bitten schon jetzt um Verständnis, wenn Apothekerinnen, Apotheker und PTA, die sich durch die Katastrophe unter Umständen in ihrer Existenz bedroht sehen, erst einmal andere Dinge regeln müssen als den Notdienst-Kalender der Apothekerkammer Nordrhein.  mehr

Die katastrophale Ausnahmesituation wegen des Hochwassers hat in einigen Städten und Kreisen auch Auswirkungen auf die wohnortnahe (!) Versorgung der Menschen mit Arzneimitteln. Wir als Kammer bemühen uns derzeit um ein Lagebild – sind in ständigem Austausch mit Ministerien, Behörden, Kreisvertrauens- und Amtsapothekern sowie Kolleginnen und Kollegen vor Ort. Wir versuchen, den Nacht- und Notdienst in den stark betroffenen Gebieten so gut es geht und so schnell wie möglich neu zu organisieren, soweit dies nötig ist. Hierfür recherchieren wir die nötigen Informationen... Wir bitten schon jetzt um Verständnis, wenn Apothekerinnen, Apotheker und PTA, die sich durch die Katastrophe unter Umständen in ihrer Existenz bedroht sehen, erst einmal andere Dinge regeln müssen als den Notdienst-Kalender der Apothekerkammer Nordrhein. ...   mehr

Apothekerinnen und Apotheker haben eine Schlüsselfunktion in der Vermittlung gesundheitsrelevanter Informationen. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelt evidenzbasierte Informationsmaterialien speziell für Menschen ab ca. 65 Jahren und ihre Angehörigen. Besonders aktuell sind das Poster "Gesund durch die Sommerhitze" sowie die Faltblätter "Gesund Trinken im Alter" und "Im Alter gesund durch die Sommerhitze", die die ABDA - Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände und die BZgA den Apotheken gemeinsam bereit stellen. Downloadmöglichkeiten unter diesem Link.  mehr

Employer Branding ist nicht nur eine Frage der Standesvertretung Rund 180.000 junge Menschen werden im Sommer dieses Jahres die allgemeinbildenden Schulen in Nordrhein-Westfalen verlassen. Etwa ein Drittel von ihnen ist für eine Ausbildung zur PKA qualifiziert. "Natürlich mag nicht jeder von diesen jungen Menschen nun unbedingt einen kaufmännischen Beruf ergreifen. Aber für die meisten spielt das auch nur eine untergeordnete Rolle, da sie in der vorteilhaften Ausgangssituation sind, dass es mehr Ausbildungsplätze als Auszubildende gibt", berichtet Dr. Constanze Schäfer, MHA, Abteilungsleiterin Aus- und Fortbildung der AKNR. Der Schulabgänger habe es in der Hand, in welchem Berufsbild und in welchem Betrieb er sich gerne ausbilden lassen möchte...   mehr

Der DAV hat in einer Pressemitteilung gestern bekannt gegeben, dass Apotheken ab Montag, 14. Juni, ein digitales Impfzertifikat ausstellen können. Details zum Ablauf der Erstellung des digitalen Impfzertifikats und zur Nutzung des neuen Moduls des DAV liegen uns noch nicht vor. Sobald diese von der ABDA vorliegen, wird der Apothekerverband Nordrhein (AVNR) seine Mitglieder informieren. Der AVNR empfiehlt die Registrierung auf www.mein-apothekenportal.de allen Mitgliedern, die dort noch nicht registriert sind. Für den Registrierungsprozess wird ein individueller Registrierungscode benötigt, den der DAV per Schreiben bereits an alle bisher nicht registrierten Apothekeninhaber/innen übermittelt hat. Sollte dieser nicht vorliegen,   mehr

Bitte beachten Sie die aktuellen Gemeinsamen Rundschreiben Nr. 49 - 51 von Kammer und Verband. Rundschreiben Nr. 50 informiert über die nachträgliche Erstellung der COVID-19-Impfzertifkate durch Apotheker und verweist auf eine neue Handlungshilfe der ABDA sowie eine Kurzanleitung zur Einrichtung auf mein-apothekenportal.de. Aktuelle Informationen zur Versorgung der Vertrags- und Privatärzte entnehmen Sie bitte Rundschreiben Nr. 50. Aktuelle Informationen zur Versorgung der Betriebsärzte finden Sie im Gemeinsamen Rundschreiben Nr. 51.   mehr

Achtung: Am 05.04.2021 endete die Allgemeinverfügung zur Herstellung von Händedesinfektionsmitteln in der Apotheke. Ab dem 06.04.2021 dürfen keine Desinfektionsmittel zur Händedesinfektion gemäß Biozidverordnung mehr in der Apotheke hergestellt, verwendet oder abgegeben werden. Alte Bestände dürfen noch bis zum 05. April abverkauft werden.  mehr

Im Kammergebiet Nordrhein sind 26 Impfzentren eingerichtet, in denen die keimarme Rekonstitution des SARS-CoV-2-Impfstoffs vorgenommen wird. Für die Rekonstitution des Impfstoffs benötigen wir zweiköpfige Teams - bestehend aus mindestens einer/einem approbierten Apotheker*in und weiterem pharmazeutischen Personal (Apotheker*in oder PTA) - die voraussichtlich jedem Impfzentrum für einen jeweils ca. zweistündigen Einsatz am frühen Vormittag und gegen Mittag zugeordnet werden sollen. Aus vielen Gesprächen wissen wir, dass viele Freiwillige für diese Aufgabe zur Verfügung stehen. Lassen Sie uns diese nationale Kraftanstrengung gemeinsam meistern! Tragen Sie sich in das Freiwilligen-Register unter www.aknr.de/iz bzw. www.aknr.de/iz-pta ein und erzählen Sie bitte möglichst vielen Kolleginnen und Kollegen davon! Nähere Informationen unter diesem Link bzw. auf www.aknr.de/rekonstitution.  mehr

In den vergangenen Tagen erreichen die Apothekerkammer Nordrhein wieder-holt Anfragen und Beschwerden hinsichtlich der datenschutzrechtlichen Vorga-ben im Zusammenhang mit der Abgabe von Schutzmasken durch Apotheken. Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie auch mit Blick auf etwaige Bußgeldrisiken nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) noch einmal auf die Rechts-lage hinweisen. Nach § 4 Abs. 1 der Corona-Schutzmaskenverordnung (SchutzmV) erfolgt die Abgabe bei anspruchsbe-rechtigten Personen, die ...  mehr

Düsseldorf, 26. November 2020. Vom Kölner Gürzenich ins World Wide Web: An der 60. Großen Fortbildung der Apothekerkammer Nordrhein nahmen gestern Abend mehr als eintausend Apothekerinnen und Apotheker teil. Bei der Online-Konferenz verfolgten sie drei Vorträge und eine spannende Podiumsdiskussion zu E-Rezept und Digitalisierung im Gesundheitswesen – entweder zu Hause oder auch als Teamfortbildung in der Apotheke. In ihrer herzlichen und motivierenden Begrüßung appellierte Vizepräsidentin Kathrin Luboldt an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die Digitalisierung als Chance zu verstehen, die man als Berufsstand gemeinsam ergreifen müsse. Sie stellte die Bedeutung der Vor-Ort Apotheke heraus, indem sie den Kollegen einerseits für den großartigen Beitrag dankte, den sie in der Krise geleistet hätten (und noch leisten) und andererseits darauf verwies, dass die Apotheke vor Ort auch künftig die wichtige Aufgabe habe durch die persönliche Beratung die Patientensicherheit zu bewahren. Im Anschluss führte die Vorsitzende des Fortbildungsausschusses, Dr. Katja Renner, durch den Abend...  mehr

In einem virtuellen Workshop am Mittwoch, 18. November 2020, 15.30 - 16.30 Uhr, werden zunächst Frau Dr. Renner, Apothekerin und Autorin, sowie Frau Härter von der Deutschen Diabetes-Hilfe – Menschen mit Diabetes (DDH-M) Landesverband NRW aufzeigen, wie das Zusammen-spiel von Patienten und Apothekern zur Erhöhung der Arzneimittel-therapiesicherheit gelingen kann. Im weiteren Verlauf werden dann kurz zwei Projekte vorgestellt, zum einen das Projekt ‚ATHINA‘ (Arzneimittel-Therapiesicherheit in Apotheken) der Apothekerkammer Nordrhein sowie ‚PApp – Die Patientenapp‘ der ‚Aachener Learning Community innovative IT in der Medikamentenversorgung‘. Mit Hilfe von PApp können Patientin-nen und Patienten ihren Medikationsplan eigenständig erstellen und aktualisieren und ihn dann an eine sie betreuende ATHINA-Apotheke schicken... Weitere Infos und Zugangsdaten für den Online-Workshop unter diesem Link.  mehr

* 25.12.1943 † 8.11.2020 Plötzlich und unerwartet ist am 8. November der der ehemalige Vizepräsident und Träger der Ehrengabe der Apotheker-kammer Nordrhein Hans Kühle verstorben. Apotheker Hans Kühle hat die Arbeit der Apothekerkammer Nordrhein jahrzehntelang auf den verschie-densten Ebenen wesentlich mitgeprägt. Wir haben ihn als aufrechten und auch streitbaren Kollegen kennengelernt, dem es aber bei aller berufspoli-tischen Auseinandersetzung immer um die Sache ging. Wir verlieren mit ihm einen Kollegen, der sich jahrzehntelang in besonderen Maße ehren-amtlich engagiert hat und einen hervorragenden Apotheker, der...  mehr

Das Fortbildungsprogramm 2020/2021 ist ab sofort online! Freuen Sie sich wieder auf ein vielfältiges Fortbildungsangebot. Wir starten im August 2020 mit einer Vielzahl von Online-Fortbildungen. Seminare folgen 2021. Individuell vereinbarte Team-Coachings runden das Programm ab. Das Programmheft wird nicht mehr erscheinen. Hier können Sie die Themenübersicht des Fortbildungsprogramms 2020/2021 herunterladen. Anmeldungen sind online über den Fortbildungskalender möglich: www.aknr.de/fortbildungkalender.  mehr

Vor dem Hintergrund des sog. Bottroper Zytostatikaskandals haben sich die Zytostatika herstellenden Apotheken, der Verband Zytostatika herstellenden Apothekerinnen und Apotheker e.V. (VZA e.V.), die Deutsche Gesellschaft für Onkologische Pharmazie (DGOP e.V.), der Bundesverband Deutscher Krankenhausapotheker e.V. (ADKA) und die Ärztekammern Westfalen-Lippe und Nordrhein gemeinsam mit den Apothekerkammern Westfalen-Lippe und Nordrhein darauf verständigt, ihre gesicherten Qualitäten bei der Zytostatikaherstellung durch eine öffentliche Erklärung sichtbar zu machen. Die Erklärung und die unterzeichnenden, Zytostatika herstellenden Apotheken in Nordrhein können Sie diesem Link entnehmen.  mehr

Seit über 50 Jahren stellen die Notfalldepots der Apothekerkammer Nordrhein die zügige Versorgung der Apotheken in Nordrhein mit seltenen, im Erkrankungsfall aber unmittelbar erforderlichen Arzneimitteln sicher. Die sieben Notfalldepots der Apothekerkammer Nordrhein an den Standorten Aachen, Bonn, Düsseldorf, Köln, Essen, Gummersbach und Uedem (Kreis Kleve) bilden weiterhin ein flächendeckendes Netz für eine kurzfristige, 24 / 7 verfügbare Versorgung mit den dort eingelagerten Präparaten.  mehr

Die Apotheker in Nordrhein beobachten mit großer Sorge, dass ausländische Konzerne zunehmend in die Arzneimittelversorgung in Deutschland, zu der per Gesetz inhabergeführte Apotheken vor Ort verpflichtet sind, eindringen. Auf ihrer Kammerversammlung, dem "Apothekerparlament", in Nordrhein, verabschiedeten sie daher einstimmig eine Resolution, mit der die Unabhängig-keit und Freiberuflichkeit der Apotheker im Interesse der Patienten gestärkt werden soll. Die Resolution steht ganz im Zeichen der gemeinsamen Aktivitäten der Heilberufskammern in NRW. Ziel ist die Sicherung der gesund-heitlichen Versorgung der Patientinnen und Patienten in NRW durch die bewährten und zukunftsfähigen Strukturen der freien Heilberufe.  mehr

Die Pressemeldung der ABDA - Bundesvereinigung deutscher Apothekerverbände "Sicherheit geht vor: Apotheker kontrollieren täglich Arzneimittel und Wirkstoffe" vom 3. Mai 2017 informiert Patienten und Kunden über die hohen Qualitätsmaßstäbe, die an Ausgangsstoffe, Rezeptur- und Fertigarzneimittel in der Apotheke angelegt werden, und darüber, welch hoher Aufwand zur Qualitätssicherung in der Apotheke betrieben wird. Nutzen auch Sie das zugehörige Patienteninformationsblatt...  mehr

Gestern haben die Apothekerverbände und -kammern in NRW in einer gemeinsamen Pressemeldung die Öffentlichkeit zum Thema "Bürger in NRW fordern von Politik: Schützen Sie die Apotheken vor Ort" darüber informiert, dass sich schon mehr als 230.000 Bürgerinnen und Bürger in Nordrhein-Westfalen mit ihrer Unterschrift für den Erhalt und Schutz der wohnortnahen Apotheken ausgesprochen haben. Bundesweit haben rund 1,2 Millionen Menschen individuell mit ihrer Unterschrift ihre Unterstützung für die Sicherung der örtlichen Apothekenstruktur gegeben.  mehr

Mit dem heutigen Stichtag 1. Februar 2017 gelten auch für Apotheken die Informationspflichten nach §§ 36, 37 Verbraucherstreitbeilegungsgesetz- VSBG, soweit diese neben Arzneimitteln und Medizinprodukten Waren des sog. Nebensortiments im Sinne des § 1a Absatz 10 Apothekenbetriebsordnung, wie beispielsweise Nahrungsergänzungsmittel oder Mittel zur Körperpflege, anbieten. Die Umsetzung der Informationspflichten wird dringend empfohlen, da anderenfalls eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung droht. Nähere Einzelheiten zu den neuen Regelungen sowie Musterbeispiele für die praktische Umsetzung finden Sie hier.  mehr

Hier finden Sie sämtliche Materialien zu EuGH-Urteil und Rx-Versandverbot. Neu hinzugekommen sind der Film "Apotheker in Nordrhein: Uns vertraut das Rheinland", das Handout "Sie entscheiden über "Ihre" Apotheke vor Ort", das sich primär an Politiker und Entscheidungsträger wendet, sowie Auszüge der Rede von Präsident Lutz Engelen auf dem Neujahrsempfang. Unterstützen Sie weiterhin unsere Kampagne.  mehr

  mehr

Durch das aktuelle EuGH-Urteil zur Arzneimittelpreisverordnung ist die flächendeckende Arzneimittelversorgung durch ortsansässige Präsenzapotheken in einer älter werdenden Gesellschaft in Gefahr! Ergreifen Sie die Chance, über diese für Nichtfachleute komplexen Zusammenhänge zu informieren und über die Notwendigkeit einer zeitnahen Umsetzung der von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe geplanten, ordnungspolitischen Maßnahme eines Versandhandelsverbotes für verschreibungspflichtige Arzneimittel aufzuklären. In unserem Rundfax vom 30.11.2016 und unter diesem Link finden Sie nähere Informationen und einen Musterbrief.  mehr

EuGH-Urteil – aktueller Sachstand: NRW und Bayern sprechen sich für ein Verbot des Versandhandels mit verschreibungspflichtigen Arzneimitteln aus. Jetzt gilt es, alle Kräfte zu mobilisieren und Öffentlichkeit und Politik für die Folgen dieser Entscheidung zu sensibilisieren. Unterstützen Sie diese Kampagne auch in Ihrer Apotheke! Unter diesem Link finden Sie die in unserem Rundfax vom 21. Oktober 2016 angekündigten Materialien zum Download.  mehr

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat bezüglich des Verfahrens Deutsche Parkinson Vereinigung gegen die Wettbewerbszentrale entschieden. Die ABDA äußert sich in einer aktuellen Presseinformation zu dem durch sie begleiteten Verfahren wie folgt: "Berlin, 19. Oktober 2016 - Deutschlands Apotheker reagieren entsetzt auf die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) in Luxemberug, der die geltende Preisbindung für rezeptpflichtige Arzneimittel...  mehr

Presseinformation der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg vom 09. Mai 2016: Die ersten Absolventen des bundesweit einmaligen Masterprogramms Management für Apotheker (PharmaMBA) haben von der Hochschule Reutlingen ihre Zeugnisse erhalten. 12 Apothekerinnen und Apotheker aus dem Bundesgebiet und der Schweiz...   mehr

Rezeptur, Betäubungsmittel und Medikationsanalyse – drei wichtige apothekerliche Themen, die in der Politik noch zu kurz kommen. Daher hat die ABDA Argumentationshilfen zusammengestellt, die genau diese Themen faktenbasiert und strukturiert aufgreifen. Nicht nur im politischen Diskurs, auch in der Apotheke...  mehr

Auch wenn das Infektionsrisiko durch RKI und andere Experten für Deutschland als sehr gering eingestuft wird, sind für Nachfragen aus der Bevölkerung bzw. zur Beratung von Personen, die nach Südamerika reisen, im Folgenden einige Hintergrundinformationen als Links für Sie zusammen gestellt. Wegen des gehäuften Auftretens von Missbildungen (Mikrocephalus und neurologische Störungen) von Neugeborenen, deren Mütter im Laufe der Schwangerschaft mit Zika-Viren infiziert wurden, wird insbesondere Schwangeren von Reisen nach Südamerika abgeraten. Ansonsten gelten die...  mehr

Insgesamt 85 Piktogramme sowie weitere hilfreiche Links für Verständigung, Information und Beratung von Kunden und Patienten mit Migrationshintergrund finden Sie unter diesem Link. Das NRW-Gesundheitsministerium weist darauf hin, dass die Versorgung der Flüchtlinge ausschließlich dezentral über die inhabergeführten, wohnortnahen Apotheken erfolgen soll, und dass Apotheken, die an der Arzneimittelversorgung von Flüchtlingen beteiligt sind, gehalten sind, ihre Bevorratung mit Arzneimitteln und apothekenpflichtigen Medizinprodukten in Menge und Art anzupassen.  mehr

Das Leitbild der Apothekerinnen und Apotheker in Deutschland trägt den Untertitel "Perspektiven zur pharmazeutischen Versorgung in Deutschland" und ist das Ergebnis eines zwölfmonatigen basisdemokratischen Abstimmungsprozesses via Online-Plattformen und Veranstaltungen.  mehr

Achtung: am 26. Mai 2015 läuft die Frist zur Beantragung eines Pflanzenschutzsachkundenachweises bei der Landwirtschaftskammer ab. Apotheker, PTA und PKA, die am 14. Februar 2012 sachkundig waren, behalten ihre Sachkunde für den Verkauf, wenn sie bis zum 26. Mai einen entsprechenden Antrag bei der Landwirtschaftskammer gestellt haben. Weiterhin gilt eine Fortbildungspflicht (mindestens vierstündig alle drei Jahre). Nähere Infos finden Sie hier.  mehr

action medeor hat unmittelbar nach dem Erdbeben Medikamente für die erste Notversorgung der Verletzten gepackt; die Hilfe ist inzwischen in Kathmandu angekommen. Weitere Hilfe ist in Vorbereitung. action medeor plant angesichts der gewaltigen Zerstörungen eine Medikamentenverteilerstelle in Nepal einzurichten, um die Partner noch schneller mit medizinischen Hilfsgütern zu versorgen. Bitte helfen auch Sie durch Ihre Spende unter www.medeor.de/spenden.  mehr

Seit dem 16. März 2015 ist die rezeptfreie Abgabe von Notfallkontrazeptiva möglich. Aufgrund der großen Nachfrage hat die Apothekerkammer Nordrhein Ende März und im April eine Reihe kostenfreier Online-Fortbildungen sowie zwei Präsenzveranstaltungen in Köln und Düsseldorf angeboten.   mehr

Seit dem 14. März 2015 ist das Notfallkontrazeptivum Ella One® nicht mehr verschreibungspflichtig ("OTC-Switch"). Dies folgt aus der Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt (BGBl. I, S. 278). Mit dem OTC-Switch sind Änderungen der Packungsbeilage von Ella One® verbunden. Eine Abgabe ab dem 14. März 2015 ist nur zulässig, sofern...  mehr

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) hat eine Liste der Arzneimittel veröffentlicht, bei denen wegen invalider Studiendaten ein Ruhen der Zulassung angeordnet wurde. Derzeit liegen dem BfArM keine Hinweise auf eine Gefährdung der Patientensicherheit vor. Deshalb ist ein Rückruf der betroffenen Arzneimittel auf Patientenebene nicht vorgesehen. Das BfArM empfiehlt Patientinnen und Patienten, die Arzneimitteltherapie nicht ohne vorherige ärztliche Beratung zu unterbrechen oder abzubrechen. Nähere Informationen finden Sie hier.   mehr

04.12.2014 Eine Abmahnwelle rollt derzeit über die Apotheken im Bundesgebiet hinweg. Betroffen sind offensichtlich zahlreiche Apotheker/innen mit Online-Shop, auch in Nordrhein. Hinter den Abmahnungen steht ein Apotheker aus Schwäbisch-Hall, der von einem Leipziger Rechtsanwalt vertreten wird. Welche Vorgehensweise betroffenen Apotheker/innen anzuraten ist, hängt maßgeblich von den Umständen des Einzelfalles und...  mehr

Sicher auch ein Thema für Sie. Aufgrund der großen Nachfrage bietet die Apothekerkammer Nordrhein einen zusätzlichen ATHINA-Seminartermin für Apothekerinnen und Apotheker am 07. und 08. Februar 2015 in den Räumlichkeiten der Kammer in Düsseldorf an. Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen online oder per Fax. Nähere Informationen finden Sie unter diesem Link in den Fortbildungskalender.   mehr

In der Bevölkerung steigt die Sorge im Zusammenhang mit der Ebola-Epidemie in Westafrika. Die Beratung durch pharmazeutisches Personal sollte das Ziel verfolgen, einer unnötigen Verunsicherung besorgter Bürger mit fachlich fundierten Informationen entgegenzuwirken. Empfehlenswerte Informationen zum Thema finden sich...  mehr

Mit einem Festakt feierte das Medikamentenhilfswerk action medeor Anfang September sein 50jähriges Bestehen. Unter den 450 Gästen befand sich neben so prominenten Personen wie Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe auch Vorstandsmitglied Dr. Alexander von Petersenn als Vertreter der Apothekerkammer Nordrhein. Anfang des Jahres eröffneten Kammerpräsident Lutz Engelen und action medeor-Botschafterin Anke Engelke die nahe liegende Kooperation zwischen beiden Institutionen...   mehr

Das neue Fortbildungsangebot ATHINA der Apothekerkammer Nordrhein bietet die Basis dafür, die Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) in der öffentlichen Apotheke durch ein strukturiertes Medikationsmanagement mit vertretbarem Aufwand und bei Bedarf unterstützt durch ein erfahrenes Tutorenteam zu verbessern. Mit ATHINA können Sie gut geschult ein Medikationsmanagement (in Orientierung an den DPhG-Kriterien) in Ihrer Apotheke einführen und schon während der Schulungsphase umsetzen.  mehr

Seit dem 1.01.2013 gilt eine geänderte Beitragsordnung in Nordrhein. Aufgrund der rückwirkenden Beitragserhebung wirken sich diese Änderungen im neuen Jahr erstmals aus. Neu ist, dass die Beiträge für angestellte Approbierte in öffentlichen Apotheken einmal jährlich im Einzelzahlerverfahren und nicht mehr wie bisher indirekt und quartalsweise über die Apotheken abgerechnet werden.   mehr

Bekanntlich muss der Zahlungsverkehr spätestens zum 1. Februar 2014 auf das europaweit gültige SEPA-Format umgestellt werden. Deshalb benötigt die Apothekerkammer Nordrhein von allen Kammermitgliedern, die am Bankeinzugsverfahren teilnehmen, ein original unterschriebenes Sepa-Basis-Lastschriftmandat, um wie gewohnt den Kammerbeitrag einziehen zu können.  mehr

Unterstützen Sie die nordrheinische Aktion "Ausbildung mit Zukunft - Deine Chance PTA" für das attraktive Berufsbild der/des Pharmazeutisch-technischen Assistent(in) in Ihrer Apotheke vor Ort. Material und nähere Informationen haben Sie bereits per Rundschreiben erhalten. Außerdem finden Sie die Informationen auch unter diesem Link.  mehr

Berufsfelderkundungen zur Gewinnung von Fachkräftenachwuchs. Wie sieht die Mitarbeiterstruktur in Ihrer Apotheke aus – heute, morgen und vielleicht in zehn Jahren? Die Frage lässt sich in kleinen und Kleinstbetrieben, zu denen Apotheken im Regelfall gehören, kaum endgültig beantworten.  mehr

Apothekerkammer Nordrhein und Ärztekammer Nordrhein definieren wirkstoffbezogene Liste für die Notfallversorgung von ambulanten Palliativpatienten  mehr

Gemeinsam für eine zukunftsfähige und patientenorientierte Gestaltung des Gesundheitssystems: Beim Neujahrsempfang der Apothekerkammer Nordrhein sprachen sich Kammerpräsident Lutz Engelen und Gastrednerin Barbara Steffens für eine intensivere Kooperation von Ärzten, Apothekern und Pflegeberufen aus. Engelen hob in seiner Begrüßung zum einen die Stärkung der Apothekerschaft durch das von der Landesgesundheitskonferenz beschlossenen Maßnahmenpaket zur Optimierung der Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) hervor. Zum anderen ging Engelen intensiv auf die Positionierung des Landes im Rahmen der Novellierung der Apothekenbetriebsordnung ein.  mehr

Gesundheitspolitischer Dialog beim traditionellen Neujahrsemfpang der Apothekerkammer Nordrhein im Düsseldorfer Maxhaus: Die zentrale Bedeutung der Apotheken als wichtige Schnittstelle zwischen Patienten und Ärzten unterstrich Gastrednerin Barbara Steffens, Gesundheitsministerin des Landes Nordrhein-Westfalen. Kammerpräsident Lutz Engelen hob in seiner Begrüßung zum einen die Stärkung der Apothekerschaft durch das von der Landesgesundheitskonferenz beschlossenen Maßnahmenpaket hervor. Zum anderen ging Engelen intensiv auf die Positionierung des Landes im Rahmen der Novellierung der Apothekenbetriebsordnung ein. In diesem Zusammenhang thematisierte der Kammerpräsident auch die Herausforderungen einzelner Vorschriften und forderte – etwa beim Thema Barrierefreiheit – eine Interpretation mit Augenmaß.   mehr

Flächendeckendes Netz der übrigen sieben Standorte weiterhin aktiv.  mehr

Unterschriftenaktion: WIR sind dabei - Sind SIE dabei? Nach dem Entwurf des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) vom 27. Juli 2012 für eine Änderung der Arzneimittelpreisverordnung soll der Festzuschlag für verschreibungspflichtige Arzneimittel mit Beginn 2013 von derzeit 8,10 Euro je Arzneimittelpackung auf 8,35 Euro erhöht werden. ...Diese Anhebung der Vergütung ist völlig unzureichend. Bereits im März hatte die deutsche Apothekerschaft eine Erhöhung des Festzuschlags...  mehr

Hier finden Sie eine entsprechende Information zur Honoraranpassung, die Sie Ihren Patienten und Kunden mitgeben können.  mehr

Institut für Handelsforschung (IFH Köln) veröffentlicht Studie zur "Zukunft der Apotheke" Ob Beratung, Service, Sortiment oder Rolle im Gesundheitswesen – die Deutschen haben klare Vorstellungen davon, was sie von Apotheken erwarten. Auskunft darüber liefert...   mehr

Aktualisierte Handlungsgrundlage. Publikation des Landesinstituts für Gesundheit und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen (LIGA.NRW) / erschienen im März 2009  mehr

Als Alternative zu Vorträgen in Pflegeeinrichtungen gibt es nun zu den Themen Obstipation, Sturzprävention, Verwirrtheit und Parkinson Schulungsposter...  mehr

Nach Meldungen über Durchfallerkrankungen, ausgelöst durch einen Erreger namens EHEC (enterohämorrhagische Escherichia coli), ruft das nordrhein-westfälische Gesundheitsministerium vorsorglich zur Beachtung allgemeiner Hygieneregeln...  mehr

Links


Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.