Spendenaufrufe apothekerlicher Hilfsorganisationen

Auch Apotheken sind von der Flutkatastrophe schwer betroffen und brauchen Unterstützung. Gut 50 Apotheken besonders im Süden von Nordrhein-Westfalen sind nicht mehr betriebsbereit. Auch die Hilfsorganisationen Apotheker ohne Grenzen, Apotheker helfen und das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker haben Spendenaufrufe für alle von den Überschwemmungen Betroffenen gestartet.

Spendenmöglichkeiten.

• Apotheker helfen e.V.:
Spendenkonto bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank,
IBAN: DE02 3006 0601 0004 7937 65, BIC: DAAEDEDD

Apotheker/innen, die selbst betroffen sind und finanzielle Hilfe brauchen, können sich direkt an "Apotheker helfen" wenden

• Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e.V.: Spendenkonto bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank,
IBAN: DE51 3006 0601 0006 4141 41, BIC: DAAEDEDD
Spendenzweck "Nothilfe Hochwasser"

• Apotheker ohne Grenzen e.V.:
Spendenkonto bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank Frankfurt,
IBAN: DE88 3006 0601 0005 0775 91, BIC: DAAEDEDDXXX

zurück

Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Jens A. Krömer

Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel.: 0211 83 88 - 119

Fax: 0211 83 88 - 299

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Peter Barthelmie

Assistenz Präsidium/Geschäftsführung

Tel.: 0211 83 88 - 117

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.