Fortbildung, die unter die Haut geht

pharmacon in Meran – bereits zum 57. Mal findet die Fortbildungswoche in der bezaubernden Stadt in Südtirol statt. Durch seine einzigartige Mischung aus wissenschaftlichen und praxisrelevanten Vorträgen, Seminaren und Exkursionen ist der pharmacon-Kongress über Deutschland hinaus bekannt und zieht jedes Jahr Hunderte deutschsprachiger Apotheker an. Erleben Sie exzellente pharmazeutische Fortbildung und kollegialen Austausch in einmaliger Kulisse. Erleben Sie den pharmacon-Kongress Meran!

Ein dickes Fell

Das größte Organ des Menschen – die Haut – ist ständigen Einflüssen aus der Umwelt ausgesetzt. Bereits heute leidet etwa ein Drittel der Bevölkerung unter behandlungsbedürftigen Hauterkrankungen – Tendenz zunehmend. Das erste Schwerpunktthema des Kongresses stellt die Haut in den Fokus. Dabei stehen die Ursachen und Therapien verschiedener Hauterkrankungen, die Besonderheiten in der Kinderdermatologie und die Bedeutung der Formulierung für den Therapieerfolg im Mittelpunkt.

Alles im Fluss

In Deutschland leben mehr als zwei Millionen Menschen mit eingeschränkter Nierenfunktion. Mit der Abnahme der Nierenfunktion entstehen häufig weitere Komorbiditäten, die nicht selten mit einem erhöhten Risiko für eine Polymedikation und somit für arzneimittelbezogene Probleme einhergehen. Apotheker können hier die Arzneimitteltherapiesicherheit deutlich erhöhen. Grund genug, dieses Thema im Rahmen des Schwerpunktes Urogenitaltrakt in den Mittelpunkt zu stellen. Als weitere Themen stehen die Antibiose bei Harnwegsinfektionen, die Behandlung der Prostatahyperplasie und das Prostatakarzinom auf dem Programm.

Frühlingsgefühle

… sind in Meran nichts Ungewöhnliches. Dafür sorgt das Wechselspiel der Hormone in unserem Körper. Diese Botenstoffe übermitteln wichtige Informationen und sind an der Regulation einer
Vielzahl von Körperfunktionen beteiligt. Ihre Bedeutung für unser Wohlbefinden wird häufig erst bewusst, wenn sie aus dem Gleichgewicht geraten bzw. sich die Hormonspiegel mit dem Alter verändern. Dann ist ggf. eine Substitution oder aber eine Modulation der Hormonwirkung sinnvoll. Wichtig, dass der Apotheker auch bei diesen hochaktiven Themen den Überblick behält.
Anmeldemöglichkeit ab Mitte Februar

Die Anmeldung finden Sie ab Mitte Februar unter www.pharmacon.de.

zurück