Gemeinsam gegen die Hungersnot in Ostafrika

In Ostafrika sind über 25 Millionen Menschen von einer schweren Hungersnot betroffen. Um auf die große Not der Menschen aufmerksam zu machen, ruft action medeor. Kooperationspartner der Apothekerkammer Nordrhein, zusammen mit 50 anderen Hilfsorganisationen zu Spenden für die Opfer der Hungerkatastrophe auf. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier appelliert an die Spendenbereitschaft der Bürger, was unterstreicht, wie kritisch die Situation in Ostafrika ist.


Besonders Kinder sind gefährdet: denn ein Kind, das einen an sich harmlosen Infekt hat, ist nicht in der Lage seinen Stoffwechsel auf die Hungersituation umzustellen und kann dann innerhalb weniger Wochen sterben. Die not leidenden Menschen müssen dringend medizinisch behandelt werden mit entsprechender Spezialnahrung, Infusionen, Antibiotika, Vitaminen, aber auch Malariamedikamente und Schmerzmitteln.

zurück