Grünes Licht: Auch Apotheken dürfen symptomlose Patienten auf Antigene gegen SARS-CoV-2 testen


Stand: 25.01.2021
Update ABDA-Materialien zur Durchführung von PoC-Antigentests in der Apotheke

  • ABDA-Leitfaden zur Durchführung von -Antigentests auf SARS-CoV-2 in Apotheken (Stand: 11.01.2021)
  • Vorlage für die Einverständniserklärung des Patienten zur Durchführung eines PoC-Antigentests in Apotheken
  • Bescheinigung über das Testergebnis des PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 in der Apotheke (Stand: 19.01.2021)

Sie finden alle diese Dokumente auf https://www.abda.de/themen/informationen-zu-covid-19/ (nach ABDA-Login).
Alternativ können Sie diese Dokumente auch hier im Mitgliederbereich unserer Homepage (Login erforderlich) herunterladen.

Erst-Informationen vom 21. Dezember 2020

Nach intensiven Gesprächen sind sich Bund und Länder heute einig geworden:

  • Apotheken dürfen - bei symptomfreien Personen - PoC-Antigentests zur Feststellung einer Corona-Infektion durchführen. Patienten mit Sympto-men müssen sich direkt an einen Arzt wenden.

  • Das BMG hält die erforderliche Voraussetzung mit der Aufhebung des Arztvorbehalts für entsprechende Tests im Infektionsschutzgesetz für erfüllt. PoC-Antigentests sind dadurch charakterisiert, dass sie in unmittel-barer Nähe zum Patienten stattfinden, keine Probenvorbereitung erfordern und mittels Reagenzien erfolgen, die nur für eine Einzelprobenmessung vorgesehen sind. Bis vor kurzem durfte nach § 24 Infektionsschutzgesetz (IfSG) die Feststellung einer Infektion mit einem meldepflichtigen Krank-heitserreger – also die Testung auf Erkrankungen wie COVID-19 – grund-sätzlich nur durch einen Arzt erfolgen.

  • Durch das Dritte Bevölkerungsschutzgesetz wurde § 24 Abs. 2 IfSG dahin-gehend geändert, dass der Arztvorbehalt nicht mehr für patientennahe Antigen-Schnelltests auf SARS-CoV-2 gilt. Nach geltender Rechtsauffassung ist die Durchführung der Point-of-Care (PoC)-Antigentests auf SARS-CoV-2 somit keine erlaubnispflichtige Ausübung der Heilkunde.

  • Die Durchführung der Tests in Apotheken durch Apotheker und pharma-zeutisches Personal ist somit möglich. Eine Pflicht für Apotheken, die Durchführung von PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 anzubieten, besteht nicht. Jeder Apothekenleiter kann eigenverantwortlich entscheiden, ob er im Rahmen seines Apothekenbetriebs die hierfür erforderlichen personellen und sächlichen Ressourcen bereitstellen kann.

  • Die Kosten für Antigentests kalkuliert demnach jede Apotheke eigen-ständig. Sie müssen vom Verbraucher getragen werden. Der Verkauf von Selbsttests an Laien ist der ABDA zufolge in Apotheken nach wie vor verboten.


Unter Einhaltung der umfangreichen Arbeitsschutzbestimmungen und mit für die Anwendung der entsprechenden Medizinprodukte geschultem Personal können Apotheken für die Dauer der pandemischen Lage einen weiteren Beitrag zur Eindämmung des Infektionsgeschehens leisten, indem sie PoC-Antigentests durchführen.

Die diesbezüglichen Arbeitshilfen stehen im geschützten Bereich der ABDA-Homepage zur Verfügung und werden kontinuierlich aktualisiert:

www.abda.de > Informationen zum Coronavirus > nach ABDA-Login können Sie diese umfangreichen Materialien herunterladen:

  • Durchführung von PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 in Apotheken
    (Stand: 11.01.2021)
  • Vorlage für die Einverständniserklärung des Patienten zur Durchführung eines PoC-Antigentests in Apotheken
  • Bescheinigung über das Testergebnis des PoC-Antigentests auf SARS-CoV-2 in der Apotheke (Stand: 11.01.2021)

Wenn Sie das ABDA-Login nicht kennen, können Sie die Dokumente alternativ hier in unserem passwortgeschützten Mitgliederbereich herunterladen.

Links


Ansprechpartner

Dr. Stefan Derix

Geschäftsführer

Tel.: 0211 83 88 - 100

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Dr. Constanze Schäfer MHA

Leiterin der Abteilung Aus- und Fortbildung

Tel.: 0211 83 88 - 151

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Dr. Sabine Viefhues

Pharmazeutisches und Publikationen

Tel.: 0211 83 88 - 183

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.