Informationen für Ausbildungsapotheker

 

ATHINA - Arzneimitteltherapiesicherheit in Apotheken für Pharmazeuten im Praktikum

Liebe Ausbildungsapotheker, liebe Ausbildungsapothekerinnen,

die neue Apothekenbetriebsordnung definiert das Medikationsmanagement – einen elementaren Baustein von AMTS – erstmals explizit als pharmazeutische Tätigkeit.

ATHINA – Arzneimitteltherapiesicherheit in Apotheken – führt Apothekerinnen und Apotheker in öffentlichen Apotheken auf ihrem Weg hin zu einem praktikablen Medikationsmanagement. Das Konzept basiert auf theoretischer Qualifizierung sowie praktischer Erprobung, die durch Tutoren mit klinisch pharmazeutischer Zusatzqualifikation begleitet wird.

Im Rahmen von ATHINA werden grundlegende Kenntnisse im Bereich Arzneimitteltherapiesicherheit (AMTS) ebenso wie eine strukturierte Vorgehensweise zur Durchführung einer erweiterten Medikationsanalyse vermittelt. Die Arbeitsmethodik wird praktisch durch Bearbeitung von individuellen Patientenfällen aus dem Apothekenalltag geübt und vertieft. Ihr PhiP hat im Rahmen des Praxisbegleitenden Unterrichts an einem „ATHINA-Tag“ teilgenommen und sich im Anschluss dazu entschieden, das ATHINA-Zertifikat zu erlangen. Um die Kriterien der theoretischen Qualifizierung zu erfüllen, ist die zusätzliche Teilnahme an fünf Webinaren erforderlich. Zudem ist es erforderlich, dass „Ihr PhiP“ im Rahmen einer Praxisphase drei Patientenfälle in Ihrer Apotheke bearbeitet.

Zu Ihrer Übersicht nachfolgend der Schulungsverlauf Ihrer PhiP:

Theoretische Qualifizierung:

  • ATHINA-Tag im Praxisbegleitenden Unterricht (PbU) (31. August 2017)
  • Teilnahme an zwei ATHINA-Webinaren innerhalb der folgenden 12 Monate („Interaktionen Teil 2“ und „ATHINA-Spezial Teil 2“)

Praxisphase

  • Bearbeitung, Dokumentation und Einsendung von mindestens drei ATHINA-Patientenfällen innerhalb von zwölf Monaten nach Teilnahme am PbU
  • parallele Teilnahme an mindestens drei ATHINA-Fallpräsentationen als Webinar


Zunächst werden geeignete Patienten zu einem persönlichen Gespräch in ungestörter Atmosphäre eingeladen. Zu einem Erstgespräch bringt der Patient alle Arzneimittel und Nahrungsergänzungsmittel, die er einnimmt/anwendet sowie, wenn vorhanden, seinen aktuellen Medikationsplan mit. In einem strukturierten Interview wird der Patient zu seiner Gesamtmedikation befragt. Sofern keine offensichtlich kritischen arzneimittelbezogenen Probleme zu Tage treten, ist das Anamnesegespräch hiermit zunächst abgeschlossen. Nachdem ggf. verfallene Arzneimittel aussortiert wurden, nimmt der Patient seine mitgebrachten Arzneimittel wieder mit nach Hause und Apotheker und Patient vereinbaren einen Termin für das Abschlussgespräch.

Anschließend findet seitens des Apothekers (ohne den Patienten) eine ausführliche systematische Analyse der Gesamtmedikation im Hinblick auf (Pseudo-) Doppelverordnungen, Interaktionen, unerwünschte Arzneimittelwirkungen sowie Plausibilität von Dosierungen und Einnahmeschemata statt. Die Ergebnisse dieser Analyse werden in einer vom ATHINA-Team eigens entwickelten Excel-Tabelle (sog. „ATHINA-Bogen“) dokumentiert.

Bei einem zweiten Gesprächstermin erfolgen die Besprechung der erkannten arzneimittelbezogenen Probleme und deren Lösungen zusammen mit dem Patienten. Bei diesem Termin erhält der Patient außerdem einen aktuellen Medikationsplan. Bei ATHINA ist die interprofessionelle Zusammenarbeit mit den Ärzten ausdrücklich erwünscht.

Ablauf der Medikationsanalyse nach ATHINA

 

Machen Sie mit! Unterstützen Sie „Ihren PhiP“ dabei, sich im Bereich Medikationsmanagement fortzubilden und somit „fit“ zu sein für das Thema AMTS. So bringen Sie Ihre Apotheke voran und installieren eine zukunftsträchtige Dienstleistung in Ihrer Apotheke. Natürlich laden wir auch Sie herzlich dazu ein, ATHINA-Apotheker zu werden. Alle notwendigen Informationen zur Erlangung des ATHINA-Zertifikates finden Sie auf der Homepage der Apothekerkammer Nordrhein unter  www.aknr.de/ATHINA.


Bei Fragen können Sie sich jederzeit wenden an:

Carina John, PharmD, Apothekerkammer Nordrhein
Tel.: 0211 8388-148
Mail: c.john@aknr.de

Simone Küpping, Apothekerkammer Nordrhein
Tel.: 0211 8388-145
Mail: s.kuepping@aknr.de

Vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

Ihr ATHINA-Team

Bernd Dewald, PharmD, Carina John, Pharm.D., Simone Küpping, Dörte Lange, Dr. Katja Renner

Downloads


Links


Ansprechpartner

Carina John, PharmD

Abteilungsleiterin AMTS

Tel.: 0211 83 88 - 148

Fax: 0211 83 88 - 240

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.

Simone Küpping

Arzneimitteltherapiesicherheit

Tel.: 0211 83 88 - 145

Fax: 0211 83 88 - 240

E-Mail-Adresse anzeigen

Zum Schutz gegen unerwünschte Werbung ist diese E-Mail-Adresse nicht anklickbar.